Lageplan
Altstadt Langen

Juli

August

September

Altstadtmarkt

Impressum

Oktober

November

Dezember

Archiv

Home
 
   

 

 

Blaue Schöpfung
Nicole Barth

 

ALTSTADT
KULTUR
PROGRAMM

Künstlerinnen
und Künstler
in der Altstadt

 

Erblüht
Renate Kletzka

Radierung
Günter Desch


Variationen zum Thema Kugeln
Gertrud Schürrlein

Gertrud Schürrlein


Gebürtige Langenerin, nach
Abitur und Studium als Lehrerin tätig. Wichtige Impulse durch die Ausbildung bei Wolf Spemann, Bildhauer.
Das Aufeinandertreffen von Natur und Technik fasziniert mich und regt mich zu meinen Arbeiten an. Die Aufbaukeramik kann dabei entweder die Rolle der Natur oder auch die Rolle der Technik übernehmen, wodurch es zu interessanten reizvollen Wechselbeziehungen kommen kann.
Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene werden angeboten sowie "kreative Kindergeburtstage".

Gertrud Schürrlein
Fahrgasse 3
Telefon 06103 28253
E-Mail: werkhof-langen
@gmx.de

Hans Sehring


Schon früh zeigte sich das künstlerische Talent von HS. Bereits im Alter von zwölf Jahren führte sein Weg nach der Schule oft zu dem Langener Bildhauer Anton Locher.
Das folgende Berufsleben ließ die Kunst pausieren. Nun im Rentenalter suchte er nach Tätigkeiten den Ruhestand sinnvoll auszufüllen. So bringt der Buchdrucker in den zeitgetreuen Räumen der "Historischen Druckwerkstatt" Keim Schülern den Umgang mit Bleischriften und alten Druckpressen bei.
Aus in der "Grafischen Werkstatt für Technik und Kunst" in Offenbach ist sein Sachverstand gefragt.
Viele kennen ihn auch als begnadeten Märchenerzähler.
Bei all diesen Tätigkeiten findet HS noch genügend Zeit, seinem Hobby der Malerei nachzugehen. Er hat sich hierbei einen eigenen Stil erarbeitet. Seine Werke waren in vielen Ausstellungen zu sehen.

Hist. Druckwerkstatt
Fahrgasse, 63225 Langen
Telefon 06103 71616

 
GÜNTER DESCH


Seit dem Gutenbergjahr 2000 besteht in der Wassergasse ein lebendiges Museum, das interessierten Freunden der Druckkunst die Möglichkeit gibt, sich in die alten und doch jung gebliebenen Techniken des Hoch-, des Tiefdrucks und er Lithografie einzuarbeiten. Im Rahmen von VHS-Kursen gibt der Langener Künstler Günter Desch Einblicke in die künstlerischen Möglichkeiten der jeweiligen Drucktechniken.
Günter Desch arbeitet sei Ende seines Grafikstudiums an der Städelschule intensiv mit den vielfältigen Ausdrucksmöglich-keiten des künstlerischen Tiefdrucks- der Radierung. Das Arbeiten mit dieser Drucktechnik verlangt von ihm:
Vertiefen im handwerklichen Sinn und im existentiellen Ganzen. Vertieft und gedruckt werden farbige Linien, Flächen und Strukturen, die in spontanen Spannungsfeldern miteinander spielen, aufeinander einwirken und raumgreifend auf dem weißen Papier schweben. Es sind gegenstandsfreie Arbeiten, die unbewusste Formen unseres Denkens einkreisen, um so die inneren Strukturen unserer Existenz offenzulegen. Sie weisen auf eine nicht sichtbare immaterielle Wirklichkeit, verbunden mit der Sehnsucht und Kraft, Wesentliches sowie allgemein Gültiges im Bild auszusagen.
Dabei ist Kontrolle unabdingbar. Die Techniken des Radierens, des Druckens fordern und fördern eine kontrollierte Spontaneität, denn alle Linien, Flächen, etc. und die Farbtiefe sind während des Arbeitens nicht sofort ablesbar, zusätzlich erscheinen alle Formen auf der Druckplatte seitenverkehrt. Erst der Druck erlaubt ein Urteil über das Ganze. So ist kontrollierte Spontaneität ein Schlüssel, ein Ausdrucksmittel für die Einheit von Sichtbarem und Unsichtbarem und ein Weg, sich in das eigene Wesen fallen zu lassen.
Deschs Radierungen beanspruchen viel Freiraum, das weiße Papier, die Leere um die vertieften Formen sind dabei ebenso wichtig wie die Linien und die Flächen selbst.
Raum und Zeitabläufe werden so umfasst, bleiben aber weiterhin offen nach allen Seiten.

Historische Druckwerkstatt
Fahrgasse, 63225 Langen
Telefon 06103 71616

Renate Kletzka


Kurzvita:
1956 in Ratibor geboren
1975 Studium an der Hochschule für Gestaltung Offenbach
Visuelle Kommunikation.
Zahlreiche Einzel- und Gruppen-ausstellungen im In- und Ausland, Symposien in Frankreich, Polen, Italien.
Mitglied im BOK, Bund Offenbacher Künstler und BBK Darmstadt.
Lebt und arbeitet als freischaffende Malerin in Langen und Egelsbach.

Atelier:
Firma Keim GmbH
Rheinstraße 1-3, 63225 Langen
über der Historischen Druckwerkstatt in der Wassergasse.

Privat:
Renate Kletzka
Thüringer Str. 24, 63329 Egelsbach
Telefon: 06103 21821
E-Mail: Renate
@kletzka-art.de
www.kletzka-art.de

JAN DAVIDS


Beruflicher Werdegang:
geb. 14. Februar 1959
1979 Abitur
1978-1981 Studium Germanistik und Philosophie
1981-1983 Zivildienst
1983-1987 Ausbildung zum Goldschmied, Abschluss mit Auszeichnung
1987-1989 Gesellenzeit
1989-1991 Fachschulausbildung zum staatl. gepr. Schmuckgestalter und Meisterprüfung im Goldschmiedehandwerk
1991 Aufnahme im HK, Anerkennung des Künstlerstatus und Aufnahme in die Künstlersozialversicherung seither Freischaffend
1992 Preis, 3. Gestaltungswett-bewerb des Hess. Wirtschafts-ministeriums und der Hessischen Handwerkskammern
1994 Eröffnung des eigenen Ateliers mit Verkaufsraum, seither diverse Ausstellungsbeteilungen.

Jan Davids
Fahrgasse 18, 63225 Langen
Telefon 06103 21560

Nicola Barth


Nicola Barth geb. 1966 in Mölln - lebt und arbeitet heute in Langen.
Germanistik-, Sport- und Psychologiestudium an der Universität Frankfurt.
Vor 13 Jahren Stift aus der Hand gelegt und zum Pinsel gegriffen.

Die Bilder: Öl, großformatig, abstrakt, expressiv. Seit 2002 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Langen und Umgebung.

"Malen ist für mich vor allem Ausdruck von Metamorphose und Entwicklung. Es ist ein sinnliches Vergnügen und zugleich ein manchmal anstrengendes Forschen nach veränderten Blickwinkeln im Selbst und auf der Leinwand. Vor allem aber ist es die Momentaufnahme einer Zentrierung - somit unwiederbringlich, einzigartig und nicht reproduzierbar. Ein fertiges Bild ist eine Mischung aus bewusster Wahl und Zufälligkeiten, aus künstlerischer Freiheit und Disziplin - freigegeben für den Betrachter um ... vielleicht und hoffentlich ... in ihm weiter zu wirken ..."

Kontakt:
Atelier in der Fahrgasse 5
- Alte Ölmühle -
Nicola Barth
mobil 0172 6944344
Blog unter www.nicola-barth.de

Gerne können Interessierte sich unter dieser Telefonnummer bei mir melden und einen Besichtigungstermin vereinbaren.


Halsschmuck - Koralle/Gold
Jan Davids


Puntini
Irina Raddato

Irina Raddato


1968 in Stollberg geboren

Als Enkelin des russischen Kunstmalers Alexander Andrej Iwanowitsch Makarov genetisch vorbelastet studierte sie bereits in Chemnitz Kunst und Grafik.
Es folgen Studienreisen nach Budapest und Prag. Radierungen und Aquarellmalerei überwiegen mit gegenständlichen Darstellungen.
Nach der Flucht im Juni 1989 in die BRD der Beginn mit Arbeiten in Öl und überwiegend Acryl mit abwechselnd gegenständlich sowie surrealistischen Darstellungen.
Es folgen Ausstellungen in Frankfurt und Berlin und später im Ausland.
Die Lebens-, Arbeits- und Studienaufenthalte wechseln innerhalb Europas überwiegend jedoch zwischen Italien und Deutschland.
Kunstpreis 1999 in Italien (Arnasco).
2001 Geburt der Tochter Romina.
Sie lebt und arbeitet heute mit Mann und Tochter in Langen.
Seit 1991 stellt sie ihre Arbeiten im In- und Ausland aus. Die Arbeiten befinden sich im Besitz von Firmen, Institutionen und Privatpersonen in Deutschland, Italien, der Schweiz und Luxemburg, wie. z. B.:

Hotel Adlon Berlin
Ritz Carlton Wolfsburg
Bayerische Immobilien AG
EMS Nyon/Schweiz
Hospital Andino Peru/Stiftung
Banque de Luxembourg
Verlagshaus Gruner&Jahr, HH
Four Seasons Hotel Berlin
Nilsen Coorp. Copenhagen
Casa Arte Ibiza

irinArte galerie - showroom
Wassergasse 13, 63225 Langen
Telefon 06103 702602
E-Mail: irinart
@t-online.de
www.irinart.de